Home

kondomküche

Autor: Andrea Walter

Nachdem es mit „Natural Harvest“ bereits ein Kochbuch für Liebhaber des Ejakulats auf dem Markt gibt, Frauen ihr Frühstück mit Scheidensekret zubereiten und abends ihre Plazenta verspeisen, könnte man annehmen, dass dieser Themenkreis abgegrast ist. Eine japanische Autorin zeigt uns in ihrem Buch Schmankerl aus der Kondomküche.

Unter den Kondom-basierten Rezepten findet man Schmankerl wie „Kondom mit Fleischfüllung“, „Kondom mit Schokosauce“ oder „Kondom-Kekse“. Als hygienisch, flexibel und hitzebeständig bewirbt Autorin und Künstlerin Kyosuke Kagami den zweckentfremdeten Gummi und schwärmt von der Einfachheit der Zubereitung: „Die Kondome einfach füllen, zubinden, garen und fertig.“ Danach nicht vergessen, das Kondom vor dem Essen abzuziehen—denn die Kondome sollen natürlich weder mitgegessen werden, noch wird für die Zubereitung der Gerichte das Verwenden von benutzten Kondomen empfohlen. Das gibt es gegebenenfalls vielleicht unter der Kategorie „Fetisch“ auf eurer Lieblingspornoseite.

Wer denkt, es würde sich bei den Kondom-Köchen um eine kleine Gruppe von Leuten aus der Pornoecke handeln, der liegt falsch. In einer Japanischen Vlogger-Kochsendung wurde dem Fleisch bereits ein Gummi übergezogen und das dazugehörige E-Book, mit 11 schrägen Rezepten, ist auf dem Markt. Übersetzt heißt es Condom-Meals – I want to make it for you, und es beweist, dass Kondome nicht nur als Verhütungsmittel taugen. Die Reaktionen in der japanischen Bevölkerung driften auseinander und das Kochen mit Verhüterli polarisiert. Gut, sagen die Autoren und der Verlag, denn sie wollen mit dem Buch primär Aufsehen erregen um ihre Aufklärungsarbeit voranzutreiben.

Der Hintergrund des Projektes ist nämlich ein ernsthafterer, als man zunächst annehmen würde. Laut dem „Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten“ und dem Männermagazin „Vangardist“ sind die Verkaufszahlen von Kondomen in Japan nämlich rückläufig. Den Autoren liegt Großes daran, einerseits die Haltbarkeit von Kondomen aufzuzeigen und andererseits ein Bewusstsein für die Wichtigkeit von Safer Sex zu schaffen. Dass Schutz vor Krankheiten eine wirklich wichtige Angelegenheit ist, müssen wir wohl nicht noch mal betonen. Latex-Allergiker sollten vorsichtshalber zu Anti-Allergen-Kondomen greifen, sonst kann das Abendessen schnell unlustig enden.

Das spezielle Kochbuch gibt es übrigens im Original als E-Book. Eine deutsche Version kann man sich nur mit Google-Übersetzer und ein bisschen Fantasie zusammendichten. Ich selber bin zwar gespannt, ob sich Kondom-Sushi jemals in Österreich durchsetzen wird, aber für meinen Geschmack gibt es nur einen Platz für Kondome in der Küche—am besten Stück des männlichen Kochs!

https://youtu.be/sBQhEAoACEI

http://www.vangardist.com/news-article/always-cook-save

http://www.amazon.com/Condom-Cooking-Recipe-Japanese-Edition-ebook/dp/B00NP1O0PM

Advertisements

Ein Kommentar zu “Cuisine Préservatif – Warum die Japaner ihrem Essen einen Gummi überziehen

  1. Pingback: Creepy Games – Das Spiel mit den Geistern | ANDREA WALTER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s