Home

371d7abf-bc26-45d6-9ca5-adcbcda8ebf3

Das Wort „Selbstdarstellung“ wird oft in einem sehr negativen Kontext verwendet. Gerade auf Facebook stolpere ich sehr oft darüber – sowohl über die Menschen die aktiv Eigen-PR betreiben, als auch über deren Kritiker. Aber es sind natürlich immer die anderen, die um Aufmerksamkeit ringen, die gefallen wollen und die sich selbst inszenieren, oder? Ich sage, jeder von uns – auch du, der hier gerade über Facebook zu meinem Blogbeitrag gelangt ist, ein Selbstdarsteller ist.

Wir wollen gefallen – einem, tausend oder wenigstens uns selbst. Wir wollen andere sehen und selber gesehen werden. Wir zeigen dazu unsere Fingernägel, unsere Miezekatze, wie wir unser persönliches Drama bewältigen, unser politisches Statement, unser Engagement in einer Sache, unser umfangreiches Wissen, unsere Urlaubsfotos, unsere Kreativität, unsere entzückenden Kinder, unser neues Auto, unseren wunderbaren Humor, unseren Intellekt, unsere Büchersammlung, unser Können, unsere Sporterfolge, unseren Fleiß, unsere soziale Kompetenz, unsere Lieblingsmusik (oder wenigstens den Teil davon der uns nicht peinlich ist). Wir bluffen, tunen, photoshoppen, inszenieren und zeigen oder kreieren sogar Realitäten – eine Welt, die bei den einen mehr und bei den anderen weniger der echten Welt entspricht, und manchmal die Welt die wir uns wünschen. Auf Facebook erschafft nicht nur jeder Star sein Profil, sondern jedes Profil erschafft auch seinen eigenen Star. Wie ein Marketingstratege der eine Corporate Identity, eine Unternehmensidentität, aus Briefkopf, Werbejingle und Slogan erschafft, entwickeln wir ein Image von uns selbst – eine Demoversion in der wir unsere Vorzüge hervorheben und den Rest oft lieber offline lassen.

 

 

Auch wenn unter falscher Anwendung der Schuss rasch nach hinten losgehen kann oder  wenn Facebook viele hässliche, oberflächliche, gefakte und belanglose Seiten hat, so kann es auch ein schönes Hilfsmittel sein das ICH, das daraus entstandene Produkt, die eigenen Fähigkeiten zu bewerben, die bisher nicht erkannten Talente vielleicht sogar zum Job machen zu können. Wir können Informationen filtern, können uns austauschen, diskutieren, uns manchmal Dank vollkommen fremder Personen weiterentwickeln, auf neue Interessensgebiete aufmerksam gemacht werden, unsere große Liebe finden, Fakten verbreiten und anderen Hilfe und Trost anbieten oder dies annehmen. Facebook und profitable Kontakte können sogar ein Karrieresprungbrett sein oder die Möglichkeit, sich wenigstens das Ego mit ein paar generierten Likes kraulen zu lassen. Also mal ehrlich, wer freut sich nicht über ein paar „Gefällt mir“ unter dem neuen Profilfoto – gerade dann, wenn man die „Tagesarschkarte“ gezogen hat. Eine Rüge vom Chef, dazu ein Streit mit dem Nachbar, ein Pickel auf der Nase – jeder hat die Wahl seinen Frust zu kommunizieren oder sich mit den Likes für ein witziges und tiefsinniges Postings vom den eigenen Alltagssorgen ablenken und sich schmeicheln zu lassen. Die Währung bei Facebook ist die Aufmerksamkeit, manchmal auch Mitleid oder Solidaritätsbekundungen anderer mit der wir unsere Postings honorieren lassen.

 

Natürlich kann man darüber diskutieren, man kann es gutheißen oder verteufeln, aber Tatsache ist, dass die Online-Realityshow zum täglichen Programm von uns Facebook-Usern gehört und wir uns dem entweder komplett entziehen können oder wir lernen müssen damit umzugehen, es gesund zu dosieren, nicht alles für bare Münze zu nehmen was wir sehen, es mit einer Prise Selbstironie zu betrachten und der ganzen Sache nicht mehr Wert beizumessen als dem was im „echten Leben“ um uns herum passiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Like mich im Facebook!

  1. Sehr schöner Text – tatsächlich ist niemand davon ausgenommen. Im Smalltalk regt sich jeder darüber auf, die eigene Profilseite wird selbstverständlich nicht dazugezählt.

    Kommt in nächster Zeit wieder mehr? 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s